Ein Tagesausflug nach Kuranda…

Bild: Frank SEidel mit einem Koala in Kuranda, Australien - Reiseblog von Frank Seidel

Cairns/Kuranda, 30.08.2006 (Weltreise, Tag 46)

Was man auf jeden Fall machen sollte wenn man Cairns besucht, ist ein Tagesausflug nach Kuranda – und genau das habe ich heute vor. Kuranda ist ein lieber kleiner (Touristen)Ort, wo es kleine Restaurants und viele Souvenirgeschäfte und auch eine tolle Aussicht gibt. Das eigentlich besondere daran sind jedoch die Anreisemöglichkeiten…

Ein Auto ist viel zu gewöhnlich…

Mit dem Auto geht es zwar, aber das ist doch recht fad. Statt dessen sollte man entweder mit der Kuranda Scenic Railway oder mit dem Sky Rail fahren – das macht wenigstens Spaß. Und im Idealfall kombiniert man beides, so wie ich!

Für die Hinfahrt wähle ich den Zug und zurück geht es über den tropischen Regenwald hinweg mit der Gondel…

Die Kuranda Scenic Railway besteht aus einem ellenlangen historischen Zug, der sich mühsam durch reizvolle Landschaften schlängelt. Die Fahrt dauer eine knappe Stunde und ich bezahle für mein Kombiticket (Hinfahrt Bahn, Rückfahrt Gondel) 78 australische Dollar (48 Euro)…

Das Abenteuer mit dem Zug startet übrigens unweit von Cairns in der Freshwater Station. Da diese Tour sehr beliebt ist, empfiehlt sich eine Reservierung. Die Buchung kann man direkt in seinem Hotel vornehmen – die Preise sind genormt…

Gewusst wie…

Kurz vor dem Ziel macht der Zug dann seinen einzigen Halt – an einem ganz besonderen Aussichtspunkt: dem Barron Gorge Nationalpark.

Der Barron Gorge Nationalpark liegt mitten im Regenwald und ist auch zu Fuß von Kuranda aus in gut 20 Minuten zu erreichen. Das empfehle ich besonders demjenigen, der in Ruhe fotografieren möchte. Das ist bei dem normalen Halt des Zugs aufgrund der Menschenmassen nicht möglich.

So marschiere auch ich kurze Zeit später im Schweiße meines Angesichts brav zurück und bin ganz alleine an diesem wunderschönen Ort…

Dem Koala ganz nahe…

Der Zug erreicht letztlich Kuranda und ich finde mich an einem kleinen Bahnhof wieder. Nun heißt es, sich die Zeit bis zur Rückfahrt mit dem Sky Rail zu vertreiben – aber das fällt mir in Kuranda nicht sonderlich schwer.

Mein erster Weg führt mich zurück zum Barron Gorge Nationalpark. Und dann geht es in eine Art Minizoo, wo man sich u.a. Koalas anschauen kann. Meine ersten Koalas hatte ich ja auf Kangaroo Island in freier Wildbahn gesehen. Hier leben sie sie in Gefangenschaft…

Dafür darf man sie hier auf den Arm nehmen. Mein kleiner Freund war ein ganz lieber – nur seine scharfen Krallen haben leichte Spuren bei mir hinterlassen. Aber dafür kann der kleine Kerl ja nichts…

Bezahlt habe ich für den Eintritt in die Koala Gardens 30 Dollar (18 Euro) – inklusive der üblichen Fotos…

Über den Baumkronen…

Die Zeit vergeht, und schon bin ich wieder auf der Rückfahrt. Der Sky Rail führt mich dabei hoch über den tropischen Regenwald hinweg wieder hinunter ins Tal. Aus den Gondeln heraus kann ich mir den Urwald von oben anschauen.

Zwischendurch hält der Sky Rail an zwei Stationen an und man kann auf Holzstegen durch den Regenwald laufen oder sich über den Schutz desselben informieren. Seine individuelle Rückfahrt kann man nach eigenem Belieben jederzeit fortsetzen…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.