Von Wien nach Rio de Janeiro…

Bild: 1. Etappe der Weltreise, Ziel: Brasilien - Reiseblog von Frank Seidel

Wien/Rio de Janeiro, 11./12.01.2006 (Weltreise, Tag 1/2)

Der große Tag ist da: meine Weltreise beginnt und heute geht es von Wien über Frankfurt nach Rio de Janeiro. Als ich gut gelaunt aufstehe und aus dem Fenster schaue, freue ich mich so richtig auf Rio, mein erstes Ziel: es ist ein kalter und ungemütlicher Wintertag in Wien. Doch bevor es los geht, habe ich noch etwas zu erledigen…

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

Was packe ich ein? Das ist doch eine gute Frage, oder? Ich werde zunächst erst einmal rund vier Wochen unterwegs sein und sowohl sehr warme als auch kühlere Regionen bereisen. Unnötige Dinge möchte ich nicht mitschleppen und nach Möglichkeit soll ein Koffer reichen…

Na ja, erst mal packe ich alles was mir so einfällt auf mein Bett – so kann ich ungefähr abschätzen, ob sich das mit dem einen Koffer ausgehen kann. Ich nehme meinen gößten XXL-Koffer, und dann geht es auch schon los. Alle möglichen Klamotten finden den Weg in den Koffer und am Ende passt natürlich doch nicht alles hinein. Also sortiere ich wieder einige Sachen aus, denn weniger ist auch in diesem Falle mehr – schließlich kann man ja unterwegs waschen und es soll ja auch noch Platz übrig bleiben für Dinge, die man unterwegs noch kauft…

Nach einigem Hin und Her ist der Koffer dann fertig gepackt und lässt sich sogar problemlos schließen. Jetzt noch schnell auf die Waage damit, damit ich beim Check-in keine böse Überraschung erlebe.

Übrigens: ich persönlich packe ausschließlich Klamotten, Schuhe und Kulturbeutel (Achtung: Flüssigkeiten) in den Koffer, den ich aufgebe (natürlich auch die Nagelschere, denn die darf nicht ins Handgepäck). Alle wertvolleren Dinge, wie z.B. Laptop (ja, auch den nehme ich mit), Handy, Kamera, Videokamera (ja, ich nehme beides mit…), Kabel, Ladegeräte, Adapter (für die unterschiedlichen Stromanschlüsse…), Kopfhörer usw. kommen bei mir immer und ausnahmslos ins Handgepäck. Dafür habe ich einen Rucksack, der damit dann picke packe voll ist. All diese Dinge sind mir zu wichtig, als dass ich einen evtl. Verlust in Kauf nehmen möchte – denn Koffer verschwinden leider immer wieder mal…

Mit dem City Airport Train zum Flughafen…

Gegen 12 Uhr mache ich mich dann auf den Weg zum Flughafen. Zunächst geht es mit der Straßenbahn zur Station Wien Landstraße und von dort dann mit dem City Airport Train (CAT) nonstop in knapp 20 Minuten zum Flughafen Schwechat.

Meinen Koffer kann ich direkt nach Rio durchchecken und mein eigener Check-in am Senator-Schalter verläuft gewohnt problemlos – ich bekomme bereits beide Bordkarten: zuerst die nach Frankfurt und dann die für den Weiterflug nach Rio. Die Zeit bis zum Abflug vertreibe ich mir in der Senator-Lounge der Austrian Airlines und dann ist es auch schon soweit und mein Flug wird aufgerufen: ab nach Frankfurt…

Mit der Varig in eine andere Welt…

In Frankfurt angekommen, habe ich dann noch viel Zeit – die vertreibe ich mir mit einem Rundgang über den Flughafen und natürlich mit einem Besuch in der Senator-Longe der Lufthansa. Dort lässt es sich wahrlich aushalten und man kann aus diversen Speisen und Getränken – gratis – wählen.

Die Zeit vergeht und schließlich wird mein Flug aufgerufen. Diesen ersten Interkontinentalflug meiner Weltreise mache ich mit einer brasilianischen Airline, der Varig, die zur Star Alliance gehört. Und ich darf in der Business-Class reisen – wie es dazu kam, lesen Sie in der Planung meiner Weltreise.

Bild: Monitor am Flughafen: Flug nach Rio de Janeiro - Reiseblog von Frank Seidel, Weltreise

Vom Winter in den Sommer – in rund 12 Stunden…

Nach einem ruhigen Flug lande ich gegen halb sechs in einer anderen Welt. Nachdem ich aus dem kalten europäischen Winter komme, empfängt mich in Rio der südamerikanische Sommer. Die nächsten Tage möchte ich erst einmal ruhig angehen lassen und nur relaxen. Mein Hotel, das direkt an der Copacabana gelegene Rio International, bietet mir dazu die geeignete Möglichkeit. Bis zum Einchecken ins Zimmer muss ich allerdings noch ein paar Stunden warten – ich bin schlichtweg zu früh da – natürlich nutze ich die Zeit und mache mir schon mal ein erstes Bild von oben: von der Dachterasse meines Hotels, die einen spektakulären Blick auf die Copacabana bietet…

Schließlich ist mein Zimmer fertig und es bietet mir auch einen guten (seitlichen) Ausblick vom Balkon auf die Copacabana – sehen Sie selbst…

Den restlichen Tag…

…verbringe ich mit einem ersten Spaziergang an der Copacabana und mit der Erkundung der Hotelumgebung.

Flugdaten Wien - Rio de Janeiro

Wien (VIE) – Frankfurt (FRA)
Abflug: 11.01.2006, 14:50 Uhr
Ankunft: 11.01.2006, 16:25 Uhr
Dauer: 01:35 Std.
Fluggesellschaft: Lufthansa
Flug Nr.: LH3535
Flugzeugtyp: Airbus 321
Buchungsklasse: Economy
Entfernung: 621 km
Frankfurt (FRA) – Rio de Janeiro (RIO)
Abflug: 11.01.2006, 20:25 Uhr
Ankunft: 12.01.2006, 05:30 Uhr
Dauer: 12:05 Std.
Fluggesellschaft: Varig
Flug Nr.: RG8745
Flugzeugtyp: Airbus 340
Buchungsklasse: Business
Entfernung: 9.585 km

Hoteldaten Rio de Janeiro


Hotel Rio International
Anschrift: Av. Atlântica, 1500 Copacabana, CEP 22021-000, Rio de Janeiro
Website: Hotel Rio International
Aufenthalt: 12.-17.01.2006
Anzahl Nächte: 5
Preis je Nacht: € 108,–
Gesamtpreis: € 540,–
Sonstiges: gebucht über Reisebüro Jet Travel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.