Hoch hinaus in Melbourne…

Bild: Melbourne von oben, Australien - Reiseblog von Frank Seidel

Melbourne, 19.08.2006 (Weltreise, Tag 35)

Melbourne: City of Diversity und Haupstadt des Staates Victoria, Millionenmetropole an der Südspitze Australiens und Jahr für Jahr Austragungsort der Australian Open (Tennis) und des Großen Preises von Australien (Formel 1)…

Nur ein kurzer Zwischenstopp…

Für die Stadt selber habe ich mir nur den heutigen Tag reserviert – mein eigentliches Ziel ist die Great Ocean Road, die ich von hier aus mit einem Mietwagen morgen in Angriff nehmen werde…

Der beste Platz, um sich einen Überblick über Melbourne zu verschaffen, sind die Rialto Towers, deren Eingang etwas versteckt in einer Seitengasse liegt. Mit einer Höhe von 251 m sind die Rialto Towers das fünfthöchste Gebäude in Melbourne.

Der Eintritt kostet 13,50 australische Dollar (8,18 Euro) und das Ticket gilt den ganzen Tag. Somit fahre ich zwei mal hoch – bei Tag und am Abend…

Melbourne liegt direkt am Pazifik und wird vom Yarra River durchflossen. Die ganze Welt scheint in dieser einen Stadt zu Hause zu sein. Oder zumindest Angehörige von 140 Nationen…

Mehr als 3.000 Restaurants bieten einfach alles, was man sich nur vorstellen kann. Ob mongolische, tibetanische, nepalesische oder jamaikanische Küche – hier findet sich für jeden etwas…

Prächtige viktorianische Bauten reihen sich, etwa in der Collins Street, an kühne Wolkenkratzer oder moderne Einkaufszeilen aus Glas und Stahl. Und dazwischen liegen großzügige Parks wie die Queen Victoria Gardens oder die Royal Botanic Gardens.

Melbourne ist sportlich…

Da sind zum einen die Australian Open, mit denen jährlich das Tennisjahr eröffnet wird. Im Melbourne Park gelegen ist die Rod Laver Arena Jahr für Jahr Schauplatz der Gefechte der besten Tennisspieler/innen der Welt…

Und dann gibt es da noch diese Formel 1-Rennstrecke, die so gar nicht danach aussieht. Der große Preis von Australien wird hier – im Albert Park – ausgetragen. Nur für die paar Tage, an denen die Formel 1 hier zu Gast ist, gibt es diese Rennstrecke. Im restlichen Jahr deutet nichts, aber auch gar nichts, darauf hin…

Der Albert Park liegt ruhig und friedlich da und ein Besucher würde nicht auf die Idee kommen, dass hier Autorennen gefahren werden.

Ein extraordinäres Einkaufszentrum…

Das Melbourne Central ist ein ganz besonderes Einkaufszentrum. Vor allem die Architektur ist außergewöhnlich. Das Central, dessen Bau rund 1,2 Milliarden australische Dollar (ca. 603 Millionen Euro) verschlungen hat, ist ein architektonisches Kunstwerk.

Um den 100 Jahre alten Shot-Ziegelsteinturm wurde eine mächtige Glaskuppel gebaut. Im Innenhof erklingt zu jeder vollen Stunde die Weise „Waltzing Matilda“ und dazu tanzen die Marionetten der größten Spieluhr der Welt…

Und in der Flinders Street reihen sich Bauten im viktorianischen Stil aneinander und werden bei Nacht stilvoll in Szene gesetzt…

Ein Restaurantempfehlung…

Heute abend esse ich ganz in der Nähe der Rialto Towers im Restaurant The Groove Train in der Queens Street. Dafür zahle ich 50 australische Dollar (ca. 30 Euro) und bin sehr zufrieden…

Nachtrag 15.01.18: diese Filiale wurde leider dauerhaft geschlossen – weitere Standorte in Melbourne finden Sie hier…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.